Aus Kurt Tucholskys Plattenschrank

 

Kennen Sie Kurt Tucholsky ?

Selbstverständlich glauben Sie, den zu kennen  – den scharfzüngigen Gesellschaftskritiker der Weimarer Republik, den Kabarettautor und den Romancier.

Da kennt ihn dann jeder auf seine Weise.

Aber dass er geistreich-witzige Plattenbesprechungen geschrieben hat, das wissen die wenigsten.

Tucholsky war stolzer Grammophonbesitzer und Plattensammler mit exquisitem Geschmack. Als einer der prominentesten Mitarbeiter der ja sonst eher politisch-literarisch orientierten Zeitschrift Die Weltbühne veröffentlichte er unter Pseudonym, mal als Peter Panter oder als Theobald Tiger, gelegentlich Schallplatten-Kritiken.

1929 bekannte er in demselben Blatt:

„Wenn Sie meine Lieblingsplatten hören, dann schlagen Sie die Beine über dem Kopf zusammen. Mir aber erfreuen sie das Herz.”

Der Musiker und Sammler Walter Erpf hat nun über Jahrzehnte hinweg einen Teil von Tucholskys Lieblingsplatten zusammengetragen und legt sie auf den Plattenteller eines seiner Grammophone, der Schauspieler Sebastian Hofmüller liest dazu Tucholskys Texte.

Da kommen Aufnahmen von der Claire Waldoff, dem „whispering baritone” Jack Smith, von Sophie Tucker und Paul Graetz zu Gehör, sowie von den Revellers, dem Vorbild-Gesangsensemble für die Comedian Harmonists, und von den Pianisten Rudolf Nelson und Clément Doucet.

Und so werden Sie dann „Ihren” Tucholsky noch ganz anders kennenlernen !

 

——————–

 

Presseberichte:

2013 Kulturgut Ising

2013 KOM Olching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.